Heinz Hildebrandt

 
 

 

 

   
   
* 1935
  † 24.08.2007  
   
       
       
    Dipl.-Ing. für Bergbau/Tiefbau (Bergakademie Freiberg). Seit 1959 im VEB Schachtbau Nordhausen. Ab 1965 Produktionsleiter für das Abteufen der Gefrierschächte Zielitz I und II. Ab 1968 technische Vorbereitungen für U-Bahnprojekte und HAN-Leiter auf der Baustelle Pumpspeicherwerk Markersbach. 1971–1975 Leiter der Baustelle „Novo Brdo“ in Kosovo/ Jugoslawien (Blei-Zink-Kombinat „TREPCA“). 1976–1985 Produktionsdirektor im VEB Schachtbau Nordhausen. 1985–1990 beim VEB Mansfeld Generallieferant Metallurgie als Baustellendirektor der DDR-Baustelle des Bergbau- und Aufbereitungskombinates Kriwoi Rog, zugleich stellvertr. Generaldirektor des Mansfeld Kombinats. Ab 1990 im Bereich Marketing/Akquisition der Schachtbau Nordhausen GmbH tätig. Seit 1995 im Ruhestand.
       
       
       
   

Wir gedenken Heinz’ Hildebrandt als eines Menschen, der standhaft in seinen Anschauungen war, dabei aber nie dogmatisch. Vor harten Aufgabenstellungen kapitulierte er nicht, selbst wenn sie auch seinen Auftraggebern als kaum realisierbar erschienen. Er verstand es, auf Menschen zuzugehen, ihnen zuzuhören, aber auch sie zu überzeugen und sie für sich und die gemeinsamen Ziele zu gewinnen. Neben der Weisheit, die für den Umgang mit Menschen und die Lösung von Aufgaben erforderlich war, schätzten wir an ihm immer wieder auch seinen feinen Humor.

Wir danken Heinz Hildebrandt für die Mitarbeit an unserem gemeinsamen Projekt "Buch über das BAK Kriwoi Rog“, das er mit umfangreichen authentischen Berichten bereicherte und mit Ratschlag unterstützte. Wenn unser Buch für den Leser neue Erkenntnisse über die alten, scheinbar so bekannten Jahre eröffnet, so ist das in vielem auch ein Verdienst von Heinz.

Dass wir Heinz als einen solchen optimistischen und offenen Menschen erleben konnten, daran hat auch seine Frau Brigitte ihren Anteil, die ihm in den vielen Jahren ihres gemeinsamen Lebens einen sicheren Rückhalt gegeben hat. Ihre Hilfe hat für Heinz auch die Härte der schweren letzten Krankheitsjahre gemildert.

Es war ein Glück für uns, dass wir mit Heinz zusammensein konnten.

 
   
Friedrich Böhrs   Rolf Junghanns   Gerhard Kasten
 
                           


           

 

 

zur HeimatseiteZur Startseite nach oben Zum Seitenanfang